Anlegepflock, mobiler Hundezaun & Co. – sicher campen mit Hund

Anlegepflock fuer Hunde

Die letzten Tage standen ganz im Zeichen der Reisevorbereitung unserer Wohnmobil-Reise mit den Hunden. 8 Listen mit Dingen, die eingepackt, besorgt, noch bedacht und nachgefragt werden müssen, werden täglich aktualisiert und abgehakt. Eine wichtige Frage, die mich dabei umtrieb war: Wie sorge ich eigentlich dafür, dass unsere Hunde nicht permanent den Nachbarn auf dem Campingplatz besuchen? …möglichst ohne, dass man ständig ein Auge auf die Beiden haben oder 2 Leinen festhalten muss. Kurz recherchiert und da fanden sich doch einige Dinge, die recht praktisch sind.

Anlegepflock für Hunde

Natürlich kann man den Hund auch gern am Campingtisch oder dem Campingstuhl mit der Leine anbinden. Das funktioniert für sehr kleine und leichte Hunde sicher auch ganz gut. Bei 30kg und 40kg- Hunden könnte der Kaffee samt Brot dann doch schneller über den Campingplatz fliegen als man „Womo“ sagen kann.

Mit einem Anlegepflock für Hunde habe ich mich noch nie beschäftigt. Also schnell mal die einschlägigen Hundeshops besucht und recherchiert, was es denn da so gibt.

Da gibt es den reinen Anlegepflock ohne Leine, Hofleinen, Anlegepflock mit Leine. Da man die „normalen“ Hundeleinen für meine Begriffe nur einen engen Bewegungsradius bieten und unsere Schleppleinen einfach viel zu lang wären, habe ich mich dann kurzerhand für den Nobby Anlegepflock mit 4,5 Meter langer Leine entschieden.  Den findet man samt Leine hier* für kleines Geld.

Überrascht war ich ein wenig als der Pflock dann ankam. Auf den Bildern in den Shops sah er nie so groß aus, wie er tatsächlich ist. Insgesamt ist er in etwa 40 cm lang, wobei aber etwas mehr als die Hälfte im Boden verankert wird.

Anlegepflock für Hunde
In etwa 40cm ist der Anlegepflock für Hunde von Nobby lang

Damit daraus eine „stabile Halterung“ für den neugierigen und aufgeregten Hund wird, drehst du den Anlegepflock bis zum Ende des Gewindes in den Boden. Ähnlich wie einen Zelthering. Am oberen Ende ist die Leine befestigt und daran kommt dann (welch Überraschung 😉 ) der Hund.

Ganz wichtig dabei: macht den Hund damit nie am Halsband fest, sondern nimm dafür immer ein Hundgeschirr. Das kann üble Verletzungen am Hals und der Wirbelsäule geben, wenn der Hund mal eben los stürmt und dann ruckartig von Leine und Pflock „angehalten“ wird.

Pflock und Leine machen einen ziemlich robusten Eindruck. Ob diese Kombination gehalten hat, kann ich euch dann in ein paar Wochen berichten.

Vorteile

  • wiegt kaum was und nimmt nur wenig Platz weg
  • ist super einfach zu befestigen
  • ist nicht so auffällig
  • ausreichender Bewegungsradius für den Hund

Nachteile

  • der Pflock ist bei Betonböden oder Sandböden nicht nutzbar
Nobby Anlegepflock für Hunde mit 4,5 Meter-Leine
13 Bewertungen
Nobby Anlegepflock für Hunde mit 4,5 Meter-Leine
  • verchromt
  • inkl. Metalleine
  • 4,5 Meter Leine

*Letzte Aktualisierung am 20.06.2018 um 20:41 Uhr / Partnerlinks / Bilder von der Amazon Product Advertising API. Konkrete und aktuelle Informationen zu Preisen, Verfügbarkeit und Versandkosten sind direkt über den Verkäufer einzuholen.

 

Mobiler Hundezaun fürs Campen

In vergangenen Urlauben habe ich schon oft gesehen, dass manche Camper eine Art mobilen Hundezaun dabei haben, den sie flexibel um das Wohnmobil oder Zelt aufstellen.

Bei kleinen Hunden genügt da oft schon so ein kleines „Zäunchen“ mit geschätzten 30 bis 40 cm Höhe. Ich habe aber auch schon relativ hohe Zäune aus Gewebe gesehen, die mit schmalen Pflöcken im Boden verankert werden.

Das Praktische daran ist ja immer, dass nicht nur der eigene Hund nicht über den Zaun kommt, sondern man weitestgehend auch fremden vierbeinigen Besuch vermeiden kann, der besonders von Sunny wahrscheinlich nicht freudestrahlend empfangen wird.

Wir haben noch einen mobilen Hundezaun in Form eines „Geflügelzauns“ da. Der war super zur Begrenzung unseres neu gesäten Rasen. Wir werden diesen aber nicht mit dem Wohnmobil mitnehmen. Man muss schon sagen, dass diese Zäune und Netze recht viel Platz wegnehmen. Und dann ist auch immernoch unklar, ob das Aufstellen eines solchen Zauns auf den geplanten Campingplätzen überhaupt gestattet ist.

Vorteile

  • Hunde müssen nicht angeleint sein
  • Andere Hunde können nicht plötzlich „zu Besuch“ kommen

Nachteile

  • ist relativ schwer und nimmt ziemlich viel Platz im Wohnmobil weg

*Letzte Aktualisierung am 20.06.2018 um 20:48 Uhr / Partnerlinks / Bilder von der Amazon Product Advertising API. Konkrete und aktuelle Informationen zu Preisen, Verfügbarkeit und Versandkosten sind direkt über den Verkäufer einzuholen.

Alternative Hundebox (?)

Wenn du deinen Hund im Wohnmobil eh mit einer Hundebox sicherst, kann auch die Hundebox mal eine Alternative zum Anlegepflock sein. Aber ehrlich…da ist man schon im Urlaub und lässt sich in der Natur den Wind um die Nase wehen und soll dabei in einer Box sitzen?

Finde ich irgendwie ziemlich doof. Zumal der Bewegungsradius für den Hund in solch einer Box ziemlich eingeschränkt ist und der Vierbeiner ja auch schon die Fahrten darin verbringen muss.

Für mich also keine wirkliche Alternative für den „gesicherten Aufenthalt“ vor dem Wohnmobil.

Die Hundeleine – sowieso das Must-Have

Klar, auf den meisten Campingplätzen ist eh Leinenpflicht. Verständlich und nichts neues. Deshalb sind die Hundeleinen sowieso fast immer unser Begleiter. In den letzten Urlauben haben wir festgestellt, dass die vorherigen Hundeleinen auf Dauer ziemlich schwer und unhandlich sind.

Ich habe vor kurzem deshalb mal die Belisy Hundeleine „New York“ bestellt und bin in Sachen Gewicht, Länge und Tragekomfort wirklich zufrieden. Mehr dazu dann nochmal in einem anderen Artikel. Die Leinen gibt´s übrigens hier*.

 

Frage an die Erfahrenen unter euch: wie sichert ihr euren Hund vor dem Wohmobil am besten und am liebsten? Ich freue mich auf eure Kommentare! 🙂

 

 

Anlegepflock, mobiler Hundezaun & Co. – sicher campen mit Hund
5 (100%) 3 votes

Das könnte dich auch interessieren

Jasmina

Mehr über: Jasmina

Wir von hund-und-reise.de das sind Sunny, Pan und ich. Reisen mit 2 (großen) Hunden ist nicht immer total einfach, aber es macht riesigen Spaß gemeinsam Abenteuer zu erleben und wundervolle Orte zu entdecken. Wie das Reisen mit Hund gelingt, welche Orte wir schon bereist haben und wie du einen unvergesslichen Urlaub mit deinem Hund verbringen kannst, zeigen wir dir hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.